Eine verletzte Landschaft •
A Wounded landscape

Photos shot on 03.03.2022

In den bizarr anmutenden Ruinen der verlassenen Minen von Mazarrón wurde ab Ende des 19ten Jahrhunderts Blei, Silber, Zink, Eisen und Kupfer in industriellem Ausmaß abgebaut. Bis ins 20te Jahrhundert wurden durch neue Techniken noch Erze, wie Zink und Blei abgebaut. Aus den ausgedehnten Systemen an Schächten und Stollen, die heute langsam verfallen liegt Abraum an der Erdoberfläche und erklärt die Farben des Bodens und der Umgebung. Die Mengen des Aushubs an der Oberfläche bedrohen heute konkret die Umwelt in der Umgebung und das Grundwasser. Die Minen in der Region Murcia in Spanien liegen ca. 25 km von Cartagena entfernt. 2005 wurden die Minen von Mazarrón zum kulturellem Erbe erklärt.

Lead, silver, zinc, iron and copper were mined on an industrial scale from the late 19th century in the bizarre-looking ruins of the abandoned mines of Mazarrón. Until the 20th century, new techniques were used to mine ores such as zinc and lead. From the extensive systems of shafts and tunnels, which are now slowly decaying, overburden lies on the earth’s surface and explains the colors of the soil and the surroundings. The quantities of excavated material on the surface are now a concrete threat to the surrounding environment and groundwater. The mines in the Murcia region of Spain are around 25 km from Cartagena. In 2005, the Mazarrón mines were declared a cultural heritage site.

Translation by Google